Veerse Meer

Das Veerse Meer wird an der Nordseite begrenzt durch Noord-Beveland und an der Südseite durch Zuid-Beveland und Walcheren.

Bevor die Ausführung der Deltawerken stattfand , stand das Veerse Meer in offener Verbindung mit dem Meer. Nun trennt der Veerse Damm den See  im Westen von der Nordsee, während der Zandkreek Damm den See auf Höhe von Goes schließt von der Oosterschelde. Die Einrichtung und das Management vom Veerse Meer ist von Anfang an vor allen gerichtet auf Entwässerung. Im Sommer schwankt der Wasserstand etwas unter NAP. Von November bis März ist der Wasserstand ungefähr 30 cm unter NAP. Das Wasser wird angepasst durch Wasser aus der Oosterschelde via einen Durchgang im Zandkreekdam zu mengen mit Brackwasser aus dem Veerse Meer.

Der Wasserstand im Veerse Meer wird angepasst um das Klima für Pflanzen und Tiere  zu verbessern und die Urlaubs Saison zu verlängern; ein höherer Wasserstand bedeutet für Urlauber dass sie ein größeres und Tieferes Veerse Meer benutzen können.

Im Winter , wenn der Wasserpegel niedrig ist , können  die Schöpfwerke einfach überflüssiges (regen) wasser ins “Veerse Meer“ pumpen. Somit können die Äcker besser bearbeitet werden. Aufmerksame Besucher können die Änderung des Wasserpegels beobachten wie bei Ebbe und Flut.

Veerse Meer

Angeln

Das Veerse Meer und die Oosterschelde formen einen prima Platz für Fischliebhaber. Für das Veerse Meer braucht man einen Angelschein von de Federatie van Hengelsportverenigingen Zuid West Nederland, diese kann man auch für eine Woche bekommen beim Fremdenverkehrsambt (VVV). Angeln auf der Oosterschelde und in der Nordsee ist kostenlos.